Bewusstsein für sichere Arbeitsabläufe

10 February 2014

Bewusstsein für sichere Arbeitsabläufe – ein Erfolgsfaktor?

Sicherheit und Gesundheitsschutz beginnen bereits bei der Planung der Betriebsanlagen und bei der Arbeitsvorbereitung. Die Erfahrung zeigt, nur durch kontinuierliche Verbesserung kann ein hohes Sicherheitsniveau erreicht und gehalten werden.

Die tägliche Praxis sieht jedoch anders aus:

  • Ein Bauarbeiter, der bei seinen Arbeiten auf der Baustelle keinen Helm trägt.
  • Der Lagerist, der eine nur wenige Meter entfernte Leiter nicht holt, sondern lieber auf eine wackelige Kiste steigt – um Gegenstände aus einem Regal zu holen.
  • Der Schweißer, der beim Bearbeiten einer Schweißnaht - keine Schutzbrille trägt.

Aus den zuvor geschilderten Vorgängen drängt sich die Frage auf, warum verhalten sich diese Arbeiter so – und riskieren einen Unfall?

Um solche Abläufe zu verhindern ist es daher nicht nur notwendig, dass bei den MitarbeiterInnen das Bewusstsein für Sicherheit gefördert wird, sondern es ist vielmehr erforderlich, dass die MitarbeiterInnen selbst ein Gefühl für Sicherheit und Verantwortung entwickeln.

Dieses Bewusstsein zur sogenannten „Eigenverantwortung“ kann durch Mitarbeitertrainings geschult werden. Hier bietet safety4work - Ingenieurbüro Lippitsch spezielle Schulungsmaßnahmen an:

  • Die auf das strukturierte Beobachten der Arbeitsabläufe,
  • der sicheren Arbeitsdurchführung,
  • der Entwicklung von verhaltensorientierten Zielen zur Verbesserung der Arbeitssicherheitsergebnisse und
  • einer positiven und regelmäßigen Feedback-Kultur

aufbauen.

Sind Sie an Schulungsmaßnahmen interessiert – und möchten Sie nachhaltig ihre Unfallzahlen reduzieren? So stehe ich für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung

 

Zurück